Methoden

Sich selbst wahr(-)nehmen.

Es gibt ein breites Angebot an psychologischen Methoden, die in der Beratung von Einzelnen und Unternehmen eingesetzt werden. In meiner beruflichen Laufbahn habe ich auch mit systemischen und verhaltenstheoretischen Ansätzen gearbeitet. Die entscheidende Frage für mich war nach Jahren der Erfahrung, welche Methoden die persönlichen Ressourcen der Menschen am stärksten berücksichtigen, achten und aktivieren.

Meine Vorgehensweisen basieren auf den Ansätzen der Personenzentrierten Beratung nach dem Psychologen und Psychotherapeuten Carl Rogers und dem Focusing nach dem Philosophen und Psychologen Eugene G. Gendlin.

Beide Wissenschaftler sind der Humanistischen Psychologie zuzuordnen, einer psychologischen Richtung, die in der Mitte des 20. Jahrhunderts entstand und den Menschen mit all seinen ihm eigenen Potenzialen und Möglichkeiten in das Zentrum ihres Forschungsinteresses stellten.

Zwei Ansätze, die nach meiner Erfahrung nachhaltig die Selbstwirksamkeit unterstützen und den Menschen in seiner Persönlichkeit sowohl stärken als auch weiterbringen.

Personenzentrierte Beratung – im Mittelpunkt der Mensch

Die Personenzentrierte Beratung bildet den Rahmen für meine Gesprächsführung, insbesondere die Wertschätzung dessen, was ist, und das Ziel, für alles, was in einem Moment und einer Person ist, ein umfassendes Verstehen und ein klares Selbstverständnis zu entwickeln. Meinem Gegenüber kann ich so den Zugang zu sich selbst eröffnen – und den Lösungen, die in ihm/in ihr selbst liegen.

Focusing – vom Spüren ins Handeln

Das Besondere des Focusing war die Entdeckung der Bedeutsamkeit von Körperwahrnehmung und emotionalen Aspekten für die Offenheit und die Lösungsorientierung im Denken. Bestimmte Methoden des situativen Innehaltens und der inneren Achtsamkeit fördern diese für das Leben und Arbeiten besonders wichtigen Fähigkeiten und sind heute integraler Bestandteil vieler anderer Methoden. So bereichert und ergänzt das Focusing auch meine Gesprächsführung.